WIE ALLES BEGANN …

Kandidus Weitlaner macht sich im Jahre 1973 als Schmied selbstständig. Ursprünglich befindet sich seine Werkstatt in einem ehemaligen Pferdestall des alten Posthauses im historischen Dorfzentrum von Innichen. Neben der Tätigkeit als Schmied führt er auch Reparaturen an landwirtschaftlichen Maschinen durch. 1974 ehelicht er Frieda Kühebacher, die ihm fortan tatkräftig zur Seite steht. Seine Freude an der Arbeit und seine Zielstrebigkeit werden belohnt: zehn Jahre später gelingt ihm der Bau seiner ersten eigenen Werkstatt. Sein älterer Sohn Klaus absolviert eine Ausbildung zum Schmied, während sich sein jüngerer Sohn Christian für den Lehrberuf des Landmaschinenmechanikers entscheidet. Die tatkräftige Unterstützung im Betrieb durch beide Söhne ist dem Vater stets gewiss.

Die dichte Auftragslage macht es notwendig den Betrieb zu vergrößern und der Bau einer zweiten Werkstätte steht bald in Planung. Bereits vor ihrer Fertigstellung im Jahre 1997 wird die Reparaturstätte über die Sommermonate zu einem benachbarten Betrieb ausgelagert, mit dem Ziel die Wünsche der Kunden noch besser erfüllen zu können. Ab diesem Zeitpunkt vollzieht sich eine Trennung zwischen der Schlosserei und der mechanischen Werkstatt. Die beiden Söhne Klaus und Christian widmen sich jeweils einem der beiden Arbeitsbereiche und Vater Kandidus steht ihnen fortan mit Rat und Tat zur Seite.

Land- Forst und Kommunaltechnik

Der Bereich der Land-, Forst- und Kommunaltechnik erweitert und entwickelt sich über die Jahre, motiviert durch den Wunsch eine möglichst hohe Professionalität in Bezug auf unterschiedliche Reparaturarbeiten gewährleisten zu können. Der Ehrgeiz und Fleiß der Mitarbeiter, sowie deren fachmännisches Können führen zur Entwicklung von Spezialaufbauten, welche mittlerweile im In- und Ausland verkauft werden. Das Wissen und die Fähigkeiten im Bereich der Schlossereitätigkeit werden in die Arbeit integriert und die enge Zusammenarbeit mit der hauseigenen Schlosserei ermöglicht eine optimale Auftragserfüllung.

Neben professionellen Reparaturleistungen und Spezialaufbauten bietet der Bereich Land-, Forst- und Kommunaltechnik bereits seit Jahren landwirtschaftliche Maschinen ausgewählter Anbieter zum Kauf an. Dabei wird großer Wert darauf gelegt, dass ausschließlich Produkte hoher Qualität verkauft werden. Professioneller Service und Beratung sind selbstverständlich, denn die Zufriedenheit der Kunden mit den erworbenen Produkten steht an oberster Stelle!

Ein Blick in die Zukunft

Das Ziel des Betriebes ist eine erneute Vergrößerung der Werkstätte, sowie eine Erweiterung des Produktangebotes. Ein gleichbleibend hohes Niveau der angebotenen Reparaturleistungen wird von einer motivierten Mitarbeiterschaft garantiert, die sich durch Interesse an Weiterbildung und –entwicklung auszeichnet.

 

 

 

Die ursprüngliche Werkstatt:
Pferdestall des alten Posthauses in Innichen

Freude an der Arbeit lässt das Werk trefflich geraten.

Aristoteles